Quartiersmanagement Rosenberg

details

Auftraggeber:
Jugendamt der Stadt Bochum
Förderprogramm "Hilfen im Städtebau für Kommunen zur Integration von Flüchtlingen"
Ziel:
Quartiersentwicklung Rosenberg
Kooperationspartner:
Wohnbund-Beratung NRW GmbH
Start:
Januar 2017
Zeitraum:
2 Jahre mit Aussicht auf Verlängerung
Umsetzung:
Aufbau eines Stadteilbüros: Schaffung einer zentralen Anlaufstelle für die örtliche Bürgerschaft mit flexibel nutzbaren Räumen.
Durchführung von Bürgerwerkstätten.
Koordinierung von Aktivitäten und Angeboten im Stadtteil.
Unterstützung:
Arbeitsgemeinschaft Rosenberg (Arge)
Zur Webseite Rosenberg Initiativ Zur Webseite

Verbesserung der Lebensqualität am Rosenberg

QuartiersManagement Rosenberg

Das Quartiersmanagement befasst sich mit folgenden Fragen:
Wie kann der Rosenberg lebenswerter werden und wie lassen sich die Angebote für die Bewohner verbessern?
Aufgaben sind die Sammlung von Ideen sowie die Konzeption und Planung der Quartiersentwicklung gemeinsam mit den Anwohnern.

Es geht um
- das Miteinander von Neu- und Altbürgern,
- die funktionale und stadtgestalterische Weiterentwicklung des in 
   die Jahre gekommenen Geschäftszentrums,
- die Verbesserung des Wohnumfelds wie Wege,  Plätze und Grün-  
   flächen sowie mehr Barrierefreiheit,
- Begegnungsstätten, Freizeitangebote für Jugendliche u.v.m.

  • Im Fokus steht die Stärkung der sozialen Infrastruktur. Dazu gehört auch die Integration der Flüchtlinge in der Unterkunft am Nordbad.

ansprechpartnerinnen

Ulrike Gerhard, Andrea Wisotzki, Vera Berzio

Tel.: 0234 / 297 068 10
E-Mail: info@rosenberg-initiativ.de
https://www.rosenberg-initiativ.de

© 2017 Gewerkstatt gGmbH. Alle Rechte vorbehalten.